Frühere Aktivitäten der Trachtengruppe

Hier sollen einige Höhepunkte in der Geschichte der Trachtengruppe erwähnt werden.

 

Internationales Trachtentreffen 

 

Im Jahre 1974 fand zum ersten Mal ein internationales Trachtentreffen mit der Volkskunstgroep Pierlala aus Sint Truiden (Belgien), den Scheeßeler Beekscheepers und dem Männerchor Klein Meckelsen statt. Seit 1982 finden im Abstand von 5 Jahren in Klein Meckelsen internationale Trachtenfeste statt. Die Teilnehmer sind Trachtengruppen aus Belgien, Dänemark und Schweden und die Volkstanz- und Trachtengruppen der näheren und weiteren Umgebung, zu denen gute Kontakte gepflegt werden. Höhepunkt war das Fest zum 25jährigen Bestehen 1997.

 

Tag der Niedersachsen

 

Seit 1981 wird der „Tag der Niedersachsen“ gefeiert. Die erste Veranstaltung war in Celle. Die Trachtengruppe Klein Meckelsen war fast immer mit dabei. Auch an den vom Landestrachtenverband durchgeführten Landestrachtenfesten wurde mehrmals teilgenommen. Die „Musikschau der Nationen“ in Bremerhaven war am 7. Und 8. November 1980 ein besonderes Ereignis. Zusammen mit der „Original Scheeßeler Trachtengruppe“ und der „Volkstanz- und Trachtengruppe der Börde Lamstedt“ wurde diese Veranstaltung mitgestaltet.

 

Im Jahre 1972 war erstmalig die „Volkskunstgroep Pierlala“ aus Sint Truiden in Belgien zu Gast in Klein Meckelsen. Hieraus hat sich eine langjährige Freundschaft entwickelt. Im Laufe der Jahre fanden mehrere gegenseitige Besuche statt.

 

Eine besondere Freundschaft besteht seit vielen Jahren zur Trahctengruppe Lindhorst. Sie konnte 1996 ihr 60jähriges Bestehen feiern. Bei dieser Jubiläumsveranstaltung hatte die Trachtengruppe Klein Meckelsen einen Auftritt im Fernsehen.

 

„De Holtense Boerendansers“ in Holten (Niederlande) wurde 1979 besucht.

 

Zu den „Folkedanserse“ in Veijle (Dänemark) wurden die ersten Kontakte 1978 in Sint Truiden (Belgien) geknüpft. Diese Gruppe war ebenfalls zu Gast bei der „Volkskunstgroep Pierlala“ zum 25jährigen Jubiläum. In 1980 erfolgte der Besuch in Dänemark zur Einweihung der 40 m hohen Gruppe über den Veijle-Fjord. Auf dieser Brücke wurden die Bunten getanzt.

 

In 1995 feierte die „Volkskunstgroep Het Weverke“ in Genk (Belgien) zusammen mit der Trachtengruppe ihr 25jähriges Bestehen.

 

Beim Richtfest im Jahre 1981 und bei der Einweihung im Jahre 1983 des Heimathauses Sittensen war die Trachtengruppe mit dabei.

 

Am 23. September 1989 fand der Bürgertag mit dem Bundesfest zum 40jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland in Bonn statt. Die Trachtengruppe war als Botschafter Niedersachsens beim Fest des Heimatbundes mit dabei.

 

 

Brasilien 1997

 

In der Zeit vom 27. März bis zum 10. April 1997 führte die Trachtengruppe mit 23 Mitgliedern eine Reise nach Brasilien durch. Die Einladung erfolgte durch Roberto Britz aus Felize in Brasilien, er hatte in Deutschland eine landwirtschaftliche Ausbildung absolviert und war im Verein aktiv tätig. Nach einer anstrengenden Reise von Hamburg über Frankfurt, Sao Paulo und Porto Alegre kamen die Teilnehmer nach ca. 35 Stunden in Garopaba (Rio Grande do Sul) im Süden Brasiliens an, wo sie zunächst 3 Tage blieben. Im Verlaufe der weiteren Reise wurde viermal der Standort gewechselt und bei Gastfamilien übernachtet. Es wurden die Orte Morro Reuter, Alto Felize, Felize und die Stadt Porto Alegre besucht. Die Tage bei den Gastfamilien wurden zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten genutzt und bei gemeinsamen Tanzabenden verbracht. Immer wurde ein tolles Essen (Spießbraten) zubereitet. In Felize, dem Wohnort von Roberto Briz, fand ein großes Bierfest (O Maior Festival de Chopp) statt, das mit dem Münchener Oktoberfest vergleichbar ist. Während es Aufenthalts haben zahlreiche Auftritte in Tracht vor tollem Publikum stattgefunden. Es war Herbst in Brasilien. Die Tagestemperaturen erreichten jedoch noch 35 °C, so dass die Tanzveranstaltungen in die Abendstunden verlegt wurden. Die Bustouren mit unendlich gefahrenen Kilometern in immer wieder sich ändernden Landstriche wird den Teilnehmern immer in Erinnerung bleiben, ebenso die Badetage am Strand.

 

Bemerkenswert war, dass es keine Verständigungsprobleme gab. Im Süden Brasiliens leben sehr viele Nachfahren deutscher Einwanderer und die deutsche Sprache lebt fort. Überwältigt von der grandiosen Landschaft und der großzügigen Gastfreundschaft der Familien verging die Zeit des Aufenthalts leider viel zu schnell. As die Reisegruppe am 10. April 1997 wieder wohlbehalten und ohne Zwischenfälle in Klein Meckelsen ankam, wurde sie von Angehörigen im Feuerwehrhaus mit Kaffee und Butterkuchen begrüßt. Die Reise hat die Trachtengruppe in Teilen Brasiliens bekannt gemacht. Durch die Auftritte und Berichte deutscher Radiosender war sie Botschafter und Überbringer überlieferter Trachten und Tänze und der Heimatpflege.

 

Der Bürgermeister von Felize (Brasilien) Clovis Assmann und seine Ehefrau weilten mit einer brasilianischen Delegation zu mehreren Kongressen in Deutschland und Österreich. Die ersten freien Tage am 15. Und 16. November 1997 nutzten sie zu einem Abstecher nach Klein Meckelsen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trachtengruppe Klein Meckelsen e.V.